» News
Asus Rog Phone 3: Gaming-Phone mit Rekordlaufzeit
Nachricht
Ein Gaming-Smartphone mit Snapdragon 865+, 144-Hertz-Display und 6000-mAh-Akku: heise online hat Asus Rog Phone 3 ausprobiert.



Asus hat ein Smartphone mit Qualcomms Top-SoC Snapdragon 865 Plus vorgestellt. Neben einem rasanten Prozessor punktet das Rog Phone 3 mit einem 144-Hertz-OLED-Display, rekordverdächtigen Laufzeiten und passendem Gaming-Zubehör. Wir haben das Smartphone ausprobiert.




Den Anspruch, ein Gaming-Smartphone zu sein, unterstreicht das Asus Rog Phone 3 schon optisch mit markantem Design samt LED-Logo auf der Rückseite, zwei großen, nach vorne gerichteten Lautsprecheröffnungen und, wie das Legion Phone Duel von Lenovo, einem zweiten USB-C-Port an der Seite. Im Gehäuserahmen sitzen außerdem zwei berührungsempfindliche Flächen, von Asus Air Trigger genannt, die bei Spielen als Schultertasten fungieren. Wischen und Drücken können in Spielen unterschiedliche Aktionen auslösen.
Schnellster Androide

Im Innern des Rog Phone stecken der neue Snapdragon 865 Plus und bis zu 16 GByte RAM. In der Plus-Variante des Snapdragon 865 schafft der Kryo 585 auf Basis von ARMs Cortex-A77 3,1 statt 2,84 GHz. Die Adreno-650-GPU rechnet nach Qualcomm-Angaben bis zu 10 Prozent schneller.

Tatsächlich ist das Rog Phone das schnellste Android-Smartphone, das wir bislang im Test hatten. Das bescheinigen die Benchmarks. Sowohl in Grafik- als auch in Rechenbenchmarks liegt das Rog Phone zwischen 5 und 10 Prozent vor Smartphones mit Snapdragon 865. Allein: Beim Gebrauch macht sich kein Unterschied bemerkbar – zumindest nicht aufgrund des SoCs, denn auch mit Snapdragon 865 ausgestattete Geräte sind allen aktuellen Anwendungen gewachsen.
144 Hz und Laufzeitrekord

Einen größeren Mehrwert bietet da schon das brillante 6,6 Zoll große OLED-Panel (2340 x 1080 Pixel) mit einer maximalen Aktualisierungsrate von 144 Hertz. Auch 120, 90 und 60 Hz sind einstellbar. Alternativ passt eine Automatik die Wiederholfrequenz an den Inhalt an. Bislang unterstützen zwar nur wenige Smartphone-Spiele 144 Hz. Aber das Angebot an Spielen, die zumindest mehr als 60 Hz unterstützen, wächst. Wir haben eine maximale Helligkeit von 820 Candela gemessen, damit lässt sich das Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung problemlos ablesen.

Mit dem 6000-mAh-Akku kommt das Rog Phone trotz der hohen Bildwiederholrate auf beachtliche Laufzeiten. Im Spieledauerlauf gingen bei 144 Hz und einer Helligkeit von 200 Candela erst nach 14,6 Stunden die Lichter aus, das schaffen die meisten Smartphones nicht mal bei 60 Hz. Beim Rog Phone wiederum sind mit 60 Hz 17,3 Stunden drin. Spielten wir ein Video in Dauerschleife ab (60 Hz, 200 Candela), lief es ganze 26,2 Stunden – Rekord in unserem Prüfstand. Praktisch: Macht das Rog Phone doch mal schlapp, kann es über den zweiten USB-C-Port auch im Querformat während des Spielens geladen werden. Eine volle Ladung dauert knapp anderthalb Stunden, drahtlos laden lässt sich das Rog Phone nicht.
Durchschnittliche Kamera, keine Klinkenbuchse

Dass der Fokus der Entwickler auf der Spieleperformance lag, macht sich auch an anderer Stelle bemerkbar: Die Kamera entspricht nicht dem Standard der 1000-Euro-Klasse. Die Hauptkamera macht bei Tageslicht zwar ansehnliche, detailreiche Fotos. Bei wenig Licht sind allerdings die Top-Smartphones von Huawei, Samsung und Co. im Vorteil. Der Ultra-Weitwinkel bleibt qualitativ weit hinter der Hauptkamera zurück, Details fängt man mit diesem zweiten Objektiv schon bei Tageslicht kaum ein. Auf ein zusätzliches optisches Teleobjektiv verzichtet Asus.

Im Unterschied zu seinem Vorgänger fehlt dem Rog Phone 3 eine Klinkenbuchse. Diese lässt sich über einen beiliegenden Lüfter mit integrierter Kopfhörerbuchse anstecken. Der Lüfter selbst ist eher eine Spielerei, im Dauerbetrieb haben wir nur einen marginalen Leistungsunterschied gemessen, wenn er angesteckt war. Neben dem beiliegenden Lüfter bietet Asus optional verschiedene Controller und Docks für das Rog Phone 3 an.
Preise ab 800 Euro

Trotz Preisen bis zu 1100 Euro wollte sich Asus auf Nachfrage nicht festlegen, wie lange das Rog Phone mit Sicherheitspatches versorgt werden wird. Nur so viel: Ein Upgrade auf Android 11 soll zeitnah erfolgen. Für die Strix-Variante des Rog Phone 3 mit Snapdragon 865 ruft Asus 800 Euro auf, die mit 865 Plus ausgestatteten Rog Phone 3 kosten 1000 (12/512 GByte) respektive 1100 Euro (16/512 GByte).

« zurück
Kommentare für Asus Rog Phone 3: Gaming-Phone mit Rekordlaufzeit
Keine Kommentare vorhanden
« zurück