» News
alles gute zum Geburtstag Ostmop
Allgemein wir vom TeW-Funclan wünschen dir alles gute zum Geburtstag

Autor: Predatorfighter | Freitag 16. 04. 2021 0 Kommentare


Mobiles Bezahlen: Sparkassen frischen Payment-App für Android auf​
Allgemein Mit dem Update für ihre NFC-Bezahlanwendung legen die Sparkassen das Fundament für mehr: Eine richtige Wallet soll es mal werden.



Die Sparkassen haben ihrer App "Mobiles Bezahlen" ein umfassendes Update verpasst. Mit Version 3.1.2 erhält die für kontaktlose Zahlungsvorgänge an NFC-Terminals genutzte App nicht nur ein frisches Gesicht, sondern auch neue Funktionen. Mittelfristig wollen die Sparkassen die App zu einer "Mobile Payment-Wallet" mit größerem Funktionsumfang ausbauen, teilte die S-Payment GmbH als Herausgeber der Anwendung am Dienstag mit.

Die auffälligste Neuerung ist die Sicherheits-PIN, die nach dem Update eingerichtet werden muss. Der Zugriff auf die App selbst ist damit nur noch nach Eingabe dieser PIN möglich, wahlweise aber auch durch biometrische Entsperrfunktionen des Smartphones wie etwa der Fingerabdruck. Auf den Bezahlvorgang hat diese zusätzliche Sicherung aber keine Auswirkungen, der läuft ab wie bisher.
Neuer Look

Insgesamt kommt die App jetzt moderner daher, die Übersichtsseite der App wurde neu gestaltet. Hier sind neben der aktiven und den weiteren registrierten Karten auch die jeweils letzten Transaktionen auf einen Blick zu sehen. Die in der alten App hinterlegten Karten werden übernommen und müssen nicht neu digitalisiert werden.

Die App ist nach Angaben der Sparkassen bei rund 800.000 Kundinnen und Kunden im Einsatz. Seit Anfang 2019 wurde die App demnach bei 18 Millionen Transaktionen mit einem Gesamtumsatz von 470 Millionen Euro genutzt. Die App werde "sehr gut angenommen", sagte S-Payment-Chef Erik Meierhoff.

"Mit dem Update baut die Sparkassen-Finanzgruppe auf diesem Erfolg auf und schafft die technische Grundlage für die Integration weiterer Anwendungen", sagte Meierhoff. Die Sparkasse will die App nun zu einer vollwertigen Wallet ausbauen und weitere Bezahlverfahren, Mehrwertprogramme, Ratenkredite oder die Kontaktlos-Nutzung von Geldautomaten integrieren.
Berliner Startschwierigkeiten

Die Sparkassen hatten die App fürs mobile Bezahlen an NFC-Terminals erstmals im Sommer 2018 herausgegeben. Nach einigen Startschwierigkeiten – Karten der Berliner Sparkasse ließen sich nicht aktivieren – hat sich die Android-App etabliert. Auf dem iPhone werden die Karten direkt in Apple Pay eingebunden. Kontaktloses Bezahlen ist europaweit auf dem Vormarsch, die bekannt bargeldtreuen Deutschen hängen bei der Akzeptanz aber ein bisschen hinterher.

Mobiles Bezahlen 3.1.2 steht ab sofort im Play Store zum Download bereit.

(vbr)
Autor: Predatorfighter | Donnerstag 01. 04. 2021 0 Kommentare


Spielen auf dem Mac: Steam Link für macOS verfügbar
Allgemein Valve hat seine Streaming-App in den Mac App Store gebracht. Damit lassen sich von einem Host-PC gestreamte Spiele auch ohne Steam-Account auf Macs zocken.



Steam Link gibt es nun für macOS: Mit Valves alleinstehendem Steam-Client lassen sich von einem Host-PC über das lokale Netzwerk gestreamte Spiele auf verschiedenen Endgeräten spielen – auch auf solchen, die bestimmte Spiele selbst nicht unterstützen, etwa Windows-Games.

Die Streaming-Funktionalität ist in der Mac-Version von Steam bereits integriert, Steam Link ist mit einer Download-Größe von knapp 30 MByte aber deutlich schlanker. Zudem ist keine Anmeldung mit einem Steam-Account erforderlich, das Pairing erfolgt über die Eingabe einer vierstelligen PIN.
Unterstützung für Bluetooth-Controller

Steam Link ist für Remote Play im lokalen Netzwerk ausgelegt, lässt sich inzwischen aber auch in eingeschränkter Form zum gemeinsamen Zocken über das Internet nutzen – für Spiele mit lokaler Multiplayer-Funktion, die Steams "Remote Play Together" unterstützen.

Steam Link läuft ab macOS 10.13 High Sierra und soll mit dem Mac gekoppelte Bluetooth-Controller sowie den Steam Controller unterstützen, wie der Anbieter mitteilte. Valves Streaming-App liegt derzeit noch nicht nativ für ARM-Macs vor, könnte zum Spiele-Streaming aber dennoch von Vorteil sein: Manche Nutzer von M1-Macs berichten über Probleme beim Einsatz der Komplettversion von Steam.
Apples Steam-Link-Blockade

Steam Link war ursprünglich vorrangig für Mobilgeräte und Smart-TVs gedacht, kurz vor der nun erhältlichen Mac-Version hat Valve aber auch schon eine Linux-Version von Steam Link veröffentlicht.



iPhone- und iPad-Nutzer mussten ursprünglich lange auf Steam Link warten, weil es zwischen Apple und Valve 'Geschäftskonflikte' gab und Apple die App blockierte. Offenbar störte sich der iPhone-Konzern daran, dass Nutzer über die App Steam-Spiele auf dem Host-PC kaufen konnten, ohne dass Apple daran finanziell beteiligt wurde. Erst ein Jahr nach der Apple-Blockade erschien Steam Link dann 2019 doch noch für iOS, für Apple TV / tvOS ist die App ebenfalls erhältlich.
(lbe)
Autor: Predatorfighter | Mittwoch 24. 03. 2021 0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 ]