» News
"World of Warcraft": Blizzard verschiebt die "Shadowlands"-Erweiterung
Allgemein Blizzard verschiebt die Erweiterung "Shadowlands" für "World of Warcraft". Das Addon soll aber noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.




Es gibt ein Update zu der achten Erweiterung von "World of Warcraft": Entwickler Blizzard hat "Shadowlands" verschoben. Die Erweiterung soll nicht wie geplant am 27. Oktober erscheinen, sondern "später im Jahr". Einen genauen Termin nannte das Unternehmen nicht.

Zu der Verzögerung führe laut Blizzard nun aber auch das Feedback der Spieler. Vor allem bei den Inhalten im Endgame müsse noch einmal Hand angelegt werden. Eine große Herausforderung sei es auch, die Spielinhalte zum Ende der Entwicklung von "Shadowlands" zu optimieren, während die Mitarbeiter bedingt durch Covid-19 vom Homeoffice aus arbeiten müssen, erklärt Blizzard in einem Blog-Eintrag weiter.
Termin für den Pre-Patch angekündigt

Den Pre-Patch zu "World of Warcraft: Shadowlands" hat Blizzard für 13. Oktober (14. Oktober in Deutschland) angekündigt. Der Patch bilde einen Großteil der Grundlagen für die kommende Erweiterung von World of Warcraft. Zu erwarten sei unter anderem eine Überarbeitung aller Klassen, eine individuelle und umfangreiche Charakteranpassung und ein neues Startgebiet.

Zusätzlich stehe mit dem Pre-Event die Invasion der Geißel und das sogenannte Level-Squish im Fokus, bei dem Charaktere mit Maximalstufe von 120 auf 50 herabgesetzt werden. Mit "Shadowlands" soll die Maximalstufe der Charaktere auf 60 herabgesetzt werden. Blizzard verspricht mit jedem neuen Level in "Shadowlands" eine spürbare Steigerung des Charakters.

(Quelle: Blizzard)

Das Pre-Event rund um die Invasion der Geißel soll mit einer einführenden Questreihe, die wöchentlich erweitert wird, die Vorgeschichte bis zum Eintritt in die "Shadowlands" erzählen. Vor dem Eintritt ins Jenseits stehen außerdem Eventbosse und tägliche Quests zur Verfügung.

(bme)
Autor: Predatorfighter | Montag 05. 10. 2020 0 Kommentare


c't zockt LIVE ab 19 Uhr: Grounded im Multiplayer – Kinder futtern Blattläuse
Allgemein Auf Käfergröße geschrumpfte Kinder finden sich im Urwald eines Gartens wieder und müssen überleben. Ab 19 Uhr spielen wir live das Survival-Spiel "Grounded".



Tautropfen löschen den Durst, kleine Pilze und über offenem Feuer gegrillte Blattläuse füllen den Magen. Im Survival-Spiel Grounded von Obsidian Entertainment und Xbox Game Studios entdeckt man allein oder mit anderen Spielern den Dschungel eines Vorstadtgartens, wenn die Spielfiguren auf Ameisengröße geschrumpft sind. Liane und Rudi vom c't-zockt-Team testen Grounded im Multiplayer-Modus und versuchen heute ab 19 Uhr im Livestream herauszufinden, wer in der Nachbarschaft Kinder schrumpft – und wie.

Das Spiel Grounded ist Ende Juli 2020 als Early-Access-Spiel auf Steam erschienen und bietet außer dem Erkunden des Gartens schon umfangreiche Crafting- und Baufunktionen. Die Materialien passen zur Umgebung: Grashalme muss man wie Baumstämme fällen, ein Stück Eichelschale ergibt eine Schaufel. Noch unfertig ist die Story, den Anfang kann man in Form von Tutorialaufgaben enthüllen: Wozu dient die merkwürdige Maschine, die mitten im Garten steht?



Mittlerweile haben die Entwickler mehrere Updates geliefert, die Inhalte wie neue Gegner und Crafting-Rezepte hinzugefügt und Fehler behoben haben. Neu ist auch ein Perk-System. Wer sich vorab ein Bild von dem grafisch gelungenen Spiel machen will, findet im c't-zockt-YouTube-Channel unser Video "Grounded angezockt" und viele weitere Angezockt-Videos sowie Let's Plays und Tutorials.
Autor: Predatorfighter | Montag 05. 10. 2020 0 Kommentare


Apple will auf Xbox und Playstation
Allgemein Die TV-App des iPhone-Konzerns befindet sich schon auf vielen Geräten – beispielsweise smarten Fernseher. Nun sind auch Spielekonsolen dran.



Die Apple-TV-App ist offenbar auf dem Weg, erstmals auf Spielekonsolen zu landen. Das behaupten übereinstimmende Medienberichte. Mit der Anwendung würde es möglich, Fernsehinhalte, die der iPhone-Konzern vertreibt, auch über Xbox und Playstation anzuschauen – inklusive des exklusiven TV+-Contents, für den Apple 5 Euro im Monat verlangt.
Betaphase kommt wohl bald

Während Windows Central schreibt, man könne "bestätigen", dass die App auf die Xbox X beziehungsweise S "vermutlich zum Startdatum" – also im November – kommen wird, will 9to5Mac vernommen haben, dass dies auch für die Playstation gilt. Angeblich ist sogar eine HomeKit-Unterstützung für die Konsole geplant. Welche Modellreihen abgedeckt werden, ist unklar.

Es dürften wahrscheinlich neben den im November erscheinenden neuen Varianten X/S (Xbox) beziehungsweise 5 (Playstation) aber auch die Vorgängermodelle – also Xbox One und Playstation 4 – sein. Für die Xbox One sind Screenshots aufgetaucht, die die Apple-TV-Unterstützung nahelegen – die noch funktionslose Box beschreibt, dass es mittels der TV-App möglich sei "Dein ganzes Lieblings-TV in einer einzigen App" zu erhalten – inklusive "exklusiven Apple Originals".
Wo die TV-App schon vorhanden ist

Apple versucht schon seit längerem, seine TV-App möglichst weit zu verbreiten – was zeigt, wie wichtig dem Konzern sein Dienstegeschäft mittlerweile geworden ist. Die exklusive Hardware-Bindung von Software an Apple-Geräte wird hier aufgehoben. So läuft die Anwendung auf diversen Samsung-Fernsehern, Set-Top-Boxen von Roku, Amazons Fire-TV-Geräten sowie TVs von LG und Vizio – alles Plattformen, die der iPhone-Hersteller zuvor noch nie bedient hatte.


Apple kombiniert eigene Angebote mit Streamingdiensten anderer Medienenkonzerne, die man in der TV-App hinzubuchen kann. Diese unterscheiden sich je nach Markt allerdings stark. Weiterhin kann man "tausende Filme" mieten oder kaufen, wie man es einst von iTunes kannte. (bsc)

Autor: Predatorfighter | Montag 05. 10. 2020 0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »