» News
Alles Gute nachträglich zum Geburtstag xmatzexd
Allgemein

Wir vom TeW-Funclan wünschen dir alles Gute nachträglich zum Geburtstag xmatzexd feier schön und bleib gesund.
Autor: Predatorfighter | Donnerstag 25. 06. 2020 2 Kommentare


Corona-Warn-App auf dem Weg zum 10-millionsten Download
Allgemein Die freiwillige neue Corona-Warn-App wird in Deutschland fleißig heruntergeladen. Inzwischen zählt das RKI fast 10 Millionen Downloads.



Die deutsche Corona-Warn-App ist bis zum Freitag fast 10 Millionen Mal heruntergeladen worden. Das teilte das dafür verantwortliche Robert Koch-Institut (RKI) mit. Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) bedankte sich auf Twitter und rief die Bevölkerung auf, weiterzumachen. Die App war am Dienstag veröffentlicht worden und soll dabei helfen, Infektionsketten des neuartigen Virus SARS-CoV-2 zu unterbrechen und die Ausbreitung der Krankheit Covid-19 zu verlangsamen.



Während die für Android und iOS verfügbare App in Bezug auf die Nutzerzahlen ein Erfolg zu werden scheint, reißt die Kritik an den Nutzungsvoraussetzungen nicht ab. So kritisierten die Grünen erneut, dass die Mindestvoraussetzungen zu hoch seien, sodass die App nur auf neueren Smartphones laufe. Dabei geht es bei dem App-Projekt gar nicht darum, dass jeder Einzelne sie installiert und dadurch in irgendeiner Weise geschützt ist. Stattdessen soll sie durch eine relativ weite Verbreitung der Gesellschaft insgesamt helfen, wie in der aktuellen Folge der #heiseshow erläutert wurde.

Sehr viele moderne Smartphones in Benutzung

80 Prozent der Smartphone-Nutzer haben laut einer Bitkom-Umfrage in den vergangenen zwei Jahren ein aktuelles Gerät gekauft. "Und so können nach unseren Berechnungen mehr als 50 Millionen Menschen in Deutschland die Corona-Warn-App installieren und problemlos nutzen", zitiert die dpa den IT-Branchenverband. Diese Zahl werde in den kommenden Monaten weiter steigen. Allein im zweiten Halbjahr 2020 würden in Deutschland mehr als 13 Millionen neue Smartphones verkauft, die praktisch alle die technischen Voraussetzungen für die Corona-Warn-App erfüllten. "Wichtig ist, dass Nutzer die aktuelle Version des Betriebssystems installiert haben."

Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer sagte laut dpa am Freitag, bei der Entwicklung der App handele es sich um einen Prozess, der in einzelnen Schritten verlaufe. "Nichts ist in Stein gemeißelt. Die Version, die seit Dienstag funktioniert, wurde in einem wahnsinnigen Tempo an den Start gebracht. Und trotzdem wird es weitere Verbesserungsmöglichkeiten geben." Damit auch Menschen mit älteren Smartphones die Anwendung nutzen können, müssten allerdings Apple und Google ihre speziellen Schnittstellen auch für ältere Geräte bereitstellen. So müsste Apple die API auch für das Betriebssystem iOS 12 aufbereiten, damit Geräte aus den Jahren 2015 und älter auch in der Lage sind, die App installieren zu lassen.
Autor: Predatorfighter | Samstag 20. 06. 2020 0 Kommentare


Apple lässt Facebook Gaming angeblich nicht aufs iPhone
Allgemein Facebooks Spiele-Streaming-App darf einem Bericht zufolge trotz mehrfacher Überarbeitungen nicht in den App Store.



Erneut sorgt eine App-Store-Ablehnung für Aufsehen: Apple hat die Freigabe von Facebooks neuer Spiele-Streaming-App inzwischen angeblich "mindestens fünf Mal" abgelehnt. Facebook versuche seit Februar, eine Zulassung für die iPhone-Version der Gaming-App bei Apple zu erhalten und habe diese schon mehrfach überarbeitet, wie die New York Times am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen berichtet. Dennoch sei Facebook in Apples Zulassungsprozedere für den App Store jeweils unter Verweis auf einen Regelverstoß zurückgewiesen worden.
Apple duldet keine Apps mit eigener Store-Oberfläche

Nach Apples Ansicht verstößt Facebook Gaming gegen den Passus 4.7 der App-Store-Zulassungsregeln, wie die New York Times ausführt. Dort ist festgeschrieben, dass Apps zwar "nicht eingebetteten" Code enthalten und ausführen dürfen – etwa HTML5-Spiele –, der Code aber nicht in einem "Laden" oder einer "Laden-artigen Oberfläche" angeboten werden darf. Auch dürfe die Distribution des Codes nicht der Hauptzweck der App sein, heißt es in Apples Regelwerk.

Facebook habe die Anzeige der integrierten Spiele überarbeitet, um diese nicht mehr mit Icons und in Kategorien geordnet anzuzeigen, sondern nur noch als simple Liste, heißt es in dem Bericht. Das sei ebenso abgelehnt worden wie eine Version, in der die Spiele ähnlich präsentiert werden wie in der Facebook-App, die im App Store zum Download verfügbar ist; auch das habe Apple aber unter Verweis die Regel abgelehnt.

Facebook zieht nun angeblich in Betracht, die Spiele tief in der App zu verstecken oder komplett aus der iOS-Version von Facebook Gaming zu entfernen, um möglicherweise doch noch eine App-Store-Zulassung zu erhalten.

Autor: Predatorfighter | Samstag 20. 06. 2020 0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »