» News
DirectX 12: Unterstützt Multi-GPUs unterschiedlicher Hersteller wie Nvidia und AMD
Allgemein Microsoft möchte mit der neuen Grafikschnittstelle DirectX 12 den Rendering-Prozess umstellen. Dadurch soll es den Kollegen von TomsHardware zufolge möglich sein, mehrere Grafikkarten von unterschiedlichen Herstellern wie Nvidia und AMD in einen PC einzubauen.

Mit der Ankündigung von DirectX 12 als exklusive Grafikschnittstelle für Windows 10 plant Entwickler Microsoft einige Neuerungen - wie die Kollegen von TomsHardware berichten, soll unter anderem der Renderprozess verändert worden. Dadurch soll es möglich sein, mehrere Grafikkarten verschiedener Hersteller auf einmal einbauen zu können.

Die API soll mit mehreren Grafikchips gleichzeitig umgehen können und ihnen einzelne Aufgaben gezielt zuschreiben. Dadurch können Nvidia-Grafikkarten beispielsweise mit Modellen von AMD umgehen können, sodass diese miteinander für einen Leistungsschub kooperieren.

Außerdem muss der Bildspeicher von zwei im SLI verbundenen Grafikkarten nicht mehr gespiegelt werden - bislang war es nötig, dass dieselben Daten sich im VRAM beider Karten befinden. Dadurch kam es beispielsweise dazu, dass trotz zwei 4GB-VRAM-Karten trotzdem nur 4 Gigabyte zur Verfügung standen - mit DirectX 12 sollen es dann tatsächlich auch acht sein.

Eine vollständige Auflistung aller neuen Features findet ihr bei den Kollegen von TomsHardware.

Autor: Predatorfighter | Donnerstag 26. 02. 2015 0 Kommentare


2015er Treyarch-Teil soll einer der besten werden
Allgemein Publisher spucken gerne große Töne und das konnte sich Activision im Falle von Call of Duty 12 nicht verkneifen. Doch es gibt durchaus Entwicklungen, die wieder für steigende Zahlen sprechen.

In den letzten Jahren waren die Call of Duty-Verkaufszahlen eher rückläufig, doch Call of Duty 12 könnte das wieder ändern. Diese Möglichkeit stellte Activision jedenfalls den eigenen Investoren in Aussicht und zwar obwohl die internen Prognosen bisher verhalten waren.

Natürlich konnte man es sich dabei nicht verkneifen, den nächsten Teil, der erwartungsgemäß von Treyarch entwickelt wird, in den Himmel zu loben: "Unsere Prognosen für das Call of Duty des Jahres 2015 lliegen auf dem Niveau des Vorjahres, doch wir haben festgestellt, dass das eine sehr konservative Annahme ist."



"Denn Treyarch entwickelt das Spiel, wir werden zum Release eine größere Spielerzahl auf den Next-Gen-Konsolen haben und wir glauben, dass unser Release im vierten Quartal eines der bisher besten Spiele von uns wird. Daher sehen wir eine leuchtende Zukunft."

Durch den Konsolen-Wechsel der letzten Jahre, hält Activision einen Vergleich mit den erfolgreichsten Ablegern der Call of Duty-Reihe weiterhin für ungerechtfertigt. Und dass Call of Duty: Advanced Warfare viele positive Stimmen erhalten hat, sieht man intern als positives Zeichen für die Zukunft der Serie.


Worum es im 2015er Teil gehen könnte, wurde natürlich noch nicht verraten. Bedenkt man die angepeilten Verkaufszahlen, dürfte dieser Teil aber erneut für PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One kommen.
Autor: Predatorfighter | Montag 09. 02. 2015 0 Kommentare


Es sah aus, als wollte er ein bisschen auf dem Klavier rumklimpern. Und dann passierte DAS.
Allgemein Zwischen Check-In und Abflug-Gate steht ein einsames Klavier. Dieser Mann setzt sich davor und danach ist irgendwie alles anders.



Entschleunigung ist das Zauberwort. Einfach mal einen Gang runterschalten und auf die leisen Töne hören. Teile auch du diese einzigartige Möglichkeit, dem Alltag für einen Augenblick zu entfliehen!
davor und danach ist irgendwie alles anders.
Autor: Predatorfighter | Sonntag 28. 09. 2014 1 Kommentare




« [ 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 ]